Privathaftpflichtversicherung
Info

Privathaftpflichtversicherung

Informationen rund um die Privathaftpflichtversicherung 

Nutzen Sie diese Informationen, um sich auf das Gespräch mit einem Versicherungsberater vorzubereiten. Die wichtigsten Punkte sind übersichtlich entlang von sechs Dimensionen dargestellt.

Die Privathaftpflichtversicherung kann Sie vor dem finanziellen Ruin schützen – und das für wenig Geld.

Eine Privathaftpflichtversicherung schützt Sie, wenn Sie einem Dritten einen Schaden zufügen oder dessen Eigentum beschädigen. Es ist neben der Krankenversicherung die wohl wichtigste Versicherung und ein Muss für jeden.

Wer ohne Privathaftpflicht lebt, riskiert sein Vermögen. Der Versicherungsschutz ist gemessen am niedrigen Preis sehr hoch. Die Privathaftpflichtversicherung schützt Sie vor dem "Pech", das jeder überall und zu jederzeit einmal hat.

Bei einer guten Versicherung werden Sie für weniger als 10 Franken im Monat für Schäden bis zu CHF 10 Mio. versichert! Trotzdem besitzen ca. 10% der Schweizer keine solche Versicherung und riskieren täglich den finanziellen Ruin.

Finden Sie hier die richtige Privathaftpflichtversicherung für Ihre Lebenssituation.

Weiter zum Check

Grundsätzlich für alle Personen über 18 Jahre.

Spezialregelungen gelten für:

  • Lehrlinge und Studenten bis 25 Jahre, die normalerweise durch die Familienpolice gedeckt sind – der Einschluss sollte mit den Eltern oder der Versicherungsgesellschaft geprüft werden.
  • Achtung: Schnell gilt man als Erwerbstätig, wer mehr als einen Lehrlingslohn verdient, muss sich meist selber versichern. Das gilt auch für Studenten.

  • Konkubinatspaare sollten sich als Mehrpersonenhaushalt versichern, dann profitieren Sie von deutlich günstigeren Prämien.

Weiter zum Check

Basisdeckung: Die Grunddeckung ist sehr umfassend. Es sind eine Vielzahl von Schäden versichert, welche durch Pech oder Missgeschick entstehen können. Typische Beispiele sind:

  • Schäden in Mietwohnung (sehr häufig)
  • Schäden an einer Person (z.B. unglücklicher Zusammenstoss)
  • Schäden am Eigentum von Dritten (Fussball fliegt durchs Fenster des Nachbars)
  • Unberechtigte Ansprüche, die ein Dritter stellt
  • Schäden, welche durch Haustiere verursacht werden
  • Beschädigung von Waren im Kaufhaus
  • Etc.

Die Versicherung greift insbesondere nicht, wenn Sie mit Vorsatz handeln (z.B. Schlägerei oder Sprayen), etwas während der Arbeitszeit passiert oder wenn Sie keine Schuld haben.


Folgende Zusatzbausteine können Sie zudem abschliessen:


Lenken fremder Fahrzeuge

  • Unregelmässiges Benutzen eines Fahrzeugs ausserhalb des Haushalts (z.B. Sie fahren das Auto eines Kollegen nach Hause oder das von Ihrem Chef)
  • Unregelmässig bedeutet je nach Gesellschaft etwas anderes – z.B. bei der Mobiliar max. 24 Mal pro Jahr oder bei der Basler max. 6 Mal in 3 Monaten
  • Der Vorteil dieses Baustein ist, dass im Falle eines Unfalls der Besitzer des Fahrzeugs keine Nachteile erleidet (das Auto eines Freundes zu beschädigen und dann muss er noch selber dafür zahlen ist nicht sehr angenehm)

Für besondere Hobbys

Einige Hobbys sind gefährlicher als andere. Deshalb brauchen Sie dafür eine zusätzliche Deckung – sonst müssen Sie für die Schäden selber aufkommen. Diese Hobbies sind typischerweise

  • Reiten
  • Jagen
  • Go-Kart
  • Modellflugzeuge

Welche Bausteine Sie persönlich benötigen, finden Sie hier heraus

Versicherungssumme: CHF 3 Mio. sind obligatorisch - aber eigentlich sollten es immer mind. CHF 5 Mio. sein um sicher zu gehen – zumal der Preisunterschied nur ein paar Franken beträgt.

Selbstbehalte: Schlechte Versicherungen verlangen höhere Selbstbehalte bei Mieterschäden – solche Dingen finden Sie leider nur im Kleingedruckten oder wenn Sie einen Schaden haben – der Preis ist nicht alles!

Nebenberufliche Tätigkeiten: Berufliche Tätigkeiten sind nicht über die Privathaft gedeckt. Verdient man sich aber am Abend ein Zubrot (Hauswart, Arbeit für Kollegen, etc.) versichern gute Versicherungen Schäden, die sie dort verursachen trotzdem!

Gemietete Sachen, sie sind nicht bei allen Gesellschaften versichert (z.B. TV-Geräte). Auch bei ausgeliehenen Gegenständen gibt es Einschränkungen. Erkundigen Sie sich.

Persönlicher Berater im Schadensfall: Versicherungen zahlen nicht immer und man muss sich wehren. Günstige Versicherungen haben oft nur ein anonymes 'Call-Center'. Stellen Sie sicher, dass Sie einen persönlichen Berater haben, der kann im Schadensfall sein 'Gewicht' für sie einsetzen!

bfox analysiert und vergleicht die Angebote und Leistungen der Anbieter und empfiehlt Ihnen die passende Versicherung.

Hier geht es zum Check

Personalisiertes Angebot: Finden Sie heraus, was Sie wirklich brauchen. Machen Sie den kostenlosen Check.

Zum Check

Preis und Leistung: Der Preis ist wichtig, aber die Leistung noch viel wichtiger. Wenn Sie einen Schaden haben und die Versicherung zahlt nicht, kostet das deutlich mehr als die Prämiendifferenz über mehrere Jahre!

Persönlicher Berater: Wählen Sie einen Berater, der von anderen Kunden gut bewertet wurde und dem Sie vertrauen.

Vergleichen Sie: Bestellen Sie 2-3 Offerten von guten Preis/Leistungsanbietern und wählen Sie dann die Beste aus.

Offerte bestellen

Kurze Verträge: Vereinbaren Sie immer ein jährliches Kündigungsrecht - dann können Sie von günstigeren Angeboten im nächsten Jahr profitieren!

FAQs

Brauche ich wirklich eine Haftpflichtversicherung?

Die Privathaftpflichtversicherung ist eine der wichtigsten Versicherungen überhaupt. Die Privathaftpflichtversicherung deckt Mieterschäden, Obhutsschäden und generelle Schäden an Dritten. Wenn beim Fensterreinigen ein Blumentopf fällt und einen Passanten trifft, schützt die Versicherung vor gravierenden finanziellen Folgen. Wird der Fussgänger aufgrund einer Kopfverletzung arbeitsunfähig, kann es zu Millionenforderungen kommen. Da lohnt sich der Abschluss einer Privathaftpflichtversicherung.

Gegen welche Gefahren schützt die Privathaftpflichversicherung?

Die Versicherung übernimmt Ansprüche von Dritten, denen man einen Sach- oder Personenschaden zugefügt hat. Jede Person haftet mit Ihrem gesamten Privatvermögen für solche Schäden, weshalb der Abschluss einer Privathaftpflichtversicherung ein absolutes Muss ist! Da auch die Abwehr von unbegründeten Ansprüchen zu den Leistungen gehört, wird sie auch passive Rechtsschutzversicherung genannt.

Wer braucht eine Privathaftpflichtversicherung?

Grundsätzlich jeder ab 18 Jahren. Studenten, welche kein Einkommen haben, sind in der Familienpolice eingeschlossen. Ab 25 Jahren braucht wirklich jeder eine Versicherung - oder muss es mit der Versicherung der Eltern aktiv klären. Lehrlinge brauchen während der Lehre keine Versicherung.

Was ist nicht versichert?

  • Dort wo keine Schuld besteht (z.B. leichtes Foul beim Fussball)
  • Abnützungsschäden
  • Schäden, die eine versicherte Person oder eine mit Ihr im gemeinsamen Haushalt lebende Person erleidet
  • Schäden im Beruf oder bei einer amtlichen Tätigkeit - sehr oft gilt dies auch für "Feierabendtätigkeiten"
  • Vorsätzliche oder illegale Handlungen (z.B. Sprayen)

Worauf muss man beim Abschluss achten?

Sie müssen immer auf Preis / Leistung schauen. Seinen Sie bei sehr günstigen Angeboten immer skeptisch – meist wurden dort gezielt Leistungen ausgeklammert. Bei der Privathaftpflichtversicherung ist ein Trick einen höheren Selbstbehalt bei Mieterschäden zu verlangen.

Wichtig ist, dass Sie sich vor dem Gespräch mit dem Berater sehr gut informieren – z.B. indem Sie unseren Online Check kostenlos ausfüllen oder unsere Info-Seiten lesen.

Bin ich beim Sport auch versichert?

Hier kommt es oft zu grossen Diskussionen. Die Privathaftpflichtversicherung zahlt nur, wenn Sie eine Schuld haben. Beim Sport wird aber eine gewisse Schuld bewusst in Kauf genommen. D.h. wenn Sie jemanden im Fussball foulen gehört dies zum Sport uns Sie tragen keine Schuld. Entsprechend zahlt die Versicherung nicht.

Wie kann ich bei der Privathaftpflichtversicherung sparen?

Sparen Sie auf keinen Fall bei den Leistungen! Sparen sollten sie wie folgt:

  • Wenn Sie 2 und mehr Personen im Haushalt sind – wählen Sie eine Familienpolice
  • Wenn Sie nicht mit fremden Fahrzeugen fahren, dann lassen Sie den Zusatzbaustein weg
  • Vergleichen Sie ca. 3 Policen
  • Wechseln Sie – oft gibt es günstige Angebot für 1 Jahr – danach können Sie weiter wechseln

Brauche ich für Kinder auch eine Privathaftpflicht?

Ja – denn Sie haften auch für Kinder insb. wenn Sie Ihre Aufsichtspflicht verletzt haben. Wenn Sie Kinder haben müssen Sie unbedingt eine Familienpolice abschliessen.

Gehören eine Privathaftpflichtversicherung und eine Hausratversicherung zusammen?

Nein – aber oft werden beide zusammen abgeschlossen. Es ist oft einfacher beide Policen gemeinsam zu halten. Oft gibt es auch einen Preisrabatt.

Zum Check

Plus  alle Antworten anzeigen

Unser Partner empfiehlt

Privathaftpflicht - ein Muss für jeden!
Unser Partner empfiehlt

Artikel zum Thema

Schweizerische Eidgenossenschaft

Privathaftpflicht wird noch wichtiger insb. für Velofahrer

zum Artikel >>